Im letzten Viertel des Jahres 2014 ist das Bruttoinlandsprodukt der Türkei um 2,6 Prozent angestiegen, was dazu beitrug, dass es insgesamt im Vorjahr zu einer Steigerung von 2,9 Prozent kam. Diese Zahlen präsentierte das Türkische Institut für Statistik (TÜIK) am Dienstag in einer Aussendung.

Damit habe die Wachstumsrate über den Erwartungen des Marktes gelegen. Im Jahr 2013 hatte die Wachstumsrate 4,1 Prozent betragen, nach lediglich 2,2 Prozent im Jahr 2012.
Das BIP pro Kopf unter Zugrundelegung der Preisentwicklung im Jahre 2014 lag bei 22 753 TL (8721 US-Dollar).

Die Steigerung von 2,9 Prozent im Jahre 2014 bewirkte, dass das BIP zu konstanten Preisen 126 Mrd. TL (48,3 Mrd. US-Dollar) erreichte. Unter Zugrundelegung der laufenden Preisentwicklung stieg es um 11,6 Prozent und erreichte 1,750 Trillionen TL (672 Mrd. US-Dollar).

Die Konsumausgaben der Haushalte stiegen um 1,3 Prozent, die öffentlichen Ausgaben um 4,6 Prozent. Der Export von Waren und Dienstleistungen stieg um 6,8 Prozent an, während die Importe um 0,2 Prozent sanken.