Fußballprofi Emre Can verlässt den Bundesligisten Bayer Leverkusen und wechselt zur neuen Saison zum englischen Premier-League-Zweiten FC Liverpool. Nach Bayer-Angaben vom Donnerstag macht der U 21-Nationalspieler von einer Ausstiegsklausel Gebrauch. Cans Vertrag mit Leverkusen lief noch bis 30. Juni 2017.

Im Gespräch ist eine Ablösesumme von rund zwölf Millionen Euro. Can war vor der Spielzeit 2013/2014 für rund 5,5 Millionen Euro von Bayern München nach Leverkusen gekommen und bestritt für Bayer 29 Bundesliga-Spiele (drei Tore).

„Emre Can hat sich bei Bayer 04 Leverkusen in den vergangenen zwölf Monaten sehr schnell und positiv weiterentwickelt. Wir hätten Emre gerne in Leverkusen behalten, aber die Ausstiegsklausel ist Fakt seines Vertrages“, erklärte Bayer-Geschäftsführer Michael Schade.

Bayern München hatte ein nationales Vorkaufsrecht auf Can, das nun verfällt. Dennoch profitieren die Münchner von dem Deal. Etwa zwei Millionen der Ablöse fließen an die Isar.

Emre Can ist nach Nuri Şahin und Samed Yeşil der dritte türkischstämmige Fußballer, der bei den Reds einen Vertrag unterzeichnet. (dpa/dtj)