Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat ausgeschlossen, dass sowohl Weltmeister Mats Hummels, Nationalspieler İlkay Gündoğan als auch Offensivkraft Henrich Mchitarjan in der kommenden Saison noch beim BVB spielen. Er glaube nicht, dass der Tabellen-Zweite alle drei Leistungsträger halten könne. „Ich glaube nicht, dass wir alle drei Verträge verlängert bekommen. Ich glaube nicht, dass alle Drei hier im nächsten Jahr spielen“, sagte Watzke am Montagabend im Audi Star Talk im Fernsehsender Sky. Allerdings rechnet er nicht mit einem Abschied des kompletten Trios. „Es ist völlig ausgeschlossen, dass alle Drei nächstes Jahr nicht für Borussia Dortmund spielen“, sagte Watzke.

Hummels wird mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht, Gündoğan soll vor einem Wechsel zu Manchester City stehen, die Gespräche mit Mchitarjan dauern an. Die Verhandlungen mit Marcel Schmelzer sind indes abgeschlossen. Der Außenverteidiger verlängerte seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Er war neben Hummels, Mchitarjan und Gündoğan der vierte Profi mit einem nur bis 2017 gültigen Kontrakt.

Bei Hummels deutet sich ein Abschied Richtung Bayern München immer mehr an. „Ich glaube, wenn, dann wird es Richtung Bayern München gehen“, sagte Watzke. Hummels spielte einst in München, seine Familie lebt heute noch dort.

Um Geld gehe es bei dem Wechsel allerdings nicht. Um das auszudrücken, bemühte er einen ungewöhnlichen Vergleich und zog über die türkische Währung her, die längst nicht mehr so schwach ist wie in früheren Zeiten. „Das hat Mats uns auch schon vor Wochen gesagt. Wir zahlen ehrlich gesagt auch nicht in türkischer Lira, sondern schon mit Euros. Und auch nicht mehr so wenig wie früher. Natürlich geben die Bayern deutlich mehr Geld aus als wir, aber wir können unseren Leistungsträgern schon Angebote machen, die schon sehr, sehr ordentlich sind.“