Geht er oder bleibt er? Die Diskussionen um Mats Hummels von Borussia Dortmund haben nach dem Pokal-Halbfinale an Fahrt aufgenommen, nachdem sich er selbst und auch sein Vater, der zugleich sein Manager ist, zu dem Thema äußerten.

Vater Hummels will „Bayern München“ zwar nicht bewusst als mögliche nächste Station in der Karriere seines Klienten genannt haben, doch ist es ein offenes Geheimnis, dass Bayern auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger ist. „Bild“ meldete bereits eine mögliche Ablösesumme, die bei 30 Millionen Euro liegen soll.

Falls Hummels tatsächlich gehen sollte, braucht der BVB Ersatz, und zwar möglichst hochwertigen. Wie der „Kicker“ berichtet, ist dieser in Ömer Toprak von Bayer Leverkusen gefunden worden. Der mehrfache türkische Nationalspieler, der derzeit auf eine Begnadigung durch den Nationaltrainer wartet, um noch auf den EM-Zug aufspringen zu können, hat noch einen Vertrag bis 2018 und wäre sicher nicht günstig. Falls sich Bayer für die Champions League qualifiziert, dürfte das den Preis zusätzlich in die Höhe treiben.

Neben dem 26-jährigen Toprak hat Dortmund auch weiterhin Interesse an Yunus Mallı von FSV Mainz 05. Falls beide kommen sollten, hätte der BVB in der kommenden Saison mit Nuri Şahin zusammen drei türkische Nationalspieler im Kader.