- Anzeige -

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu besucht zum dritten Mal in nur zwei Monaten Deutschland. Cavusoglu werde am kommenden Mittwoch die Reisemesse ITB in Berlin besuchen, hieß es am Donnerstag aus dem Außenministerium in Ankara.

Nach dpa-Informationen ist am selben Tag außerdem ein Treffen mit Bundesaußenminister Sigmar Gabriel geplant. Seit der Freilassung des «Welt»-Korrespondenten Deniz Yücel aus türkischer Haft bemühen sich Berlin und Ankara um eine Verbesserung der angespannten Beziehungen.

- Anzeige -

Cavusoglu war erst vor zwei Wochen bei der Sicherheitskonferenz in München. Im Januar hatte er Gabriel in dessen Heimatort Goslar besucht. Cavusoglu hat seinen Wahlkreis in Antalya, der bei Deutschen beliebtesten türkischen Urlaubsregion. Die Inhaftierung mehrerer Deutscher in der Türkei hatte im vergangenen Jahr zu einer schweren Krise im bilateralen Verhältnis geführt. Die Zahl der deutschen Urlauber war 2016 in Folge von Spannungen und Anschlägen deutlich zurückgegangen, scheint in diesem Jahr aber wieder zuzulegen.

Im Zuge der Krise hatte das Auswärtige Amt die Reisehinweise für die Türkei verschärft. Die türkische Regierung fordert, dass sie wieder entschärft werden. Yücel war am 16. Februar aus der Untersuchungshaft entlassen worden und aus der Türkei ausgereist. Weiterhin sind nach Angaben des Auswärtigen Amtes vier deutsche Staatsbürger aus politischen Gründen in der Türkei inhaftiert. Um wen es sich handelt, ist nicht bekannt. Cavusoglu hat mehrfach betont, seine Regierung wolle das Verhältnis zu Deutschland wieder normalisieren.

Die ITB geht bis zum 11. März. Auch der türkische Tourismusminister Numan Kurtulmus nimmt an der weltgrößten Reisemesse teil.

[paypal_donation_button]

dpa

- Anzeige -