Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu kritisiert die Aussetzung der deutschen in die Türkei. Aufgrund der angespannten deutsch-türkischen Beziehungen stecken nach Angaben von Außenminister Sigmar Gabriel die meisten Waffenexporte in die Türkei in der Warteschleife. «Die großen Anträge, die die Türkeiderzeit an uns stellt – und das sind wirklich nicht wenige – haben wir alle „on hold“ gestellt», sagte der Außenminister Sigmar Gabriel am Montag. Nach Ansicht seines türkischen Amtskollegen Çavuşoğlu würde das Aussetzen der Rüstungsexporte nicht schwächen. Im Gegenteil: „Tatsächlich führen solche Schritte nur dazu, dass unsere eigene nationale Rüstungsindustrie gestärkt wird“, so Çavuşoğlu am Dienstag. Der Außenminister weiter: „Wir produzieren unsere eigenen Kampfjets und Helikopter. Die Türkei ist niemals ausweglos.“ 

Europaminister: Aussetzen der Lieferungen schwächt Kampf gegen

In einer ersten Reaktion hatte der türkische Europaminister Ömer Çelik vor den Gefahren der deutschen Entscheidung gewarnt. Die Türkei nutze diese Waffen zum Kampf gegen Terrorgruppen wie den oder die Terrororganisation PKK, so Çelik am Dienstag. «Eine Schwäche in der Terrorbekämpfung der Türkei zu schaffen bedeutet auch, eine Schwäche in der Sicherheit Deutschlands und Europas zu schaffen.» Die Bundesregierung müsse unterscheiden zwischen politischen Diskussionen und Sicherheitsthemen.

Anzeige:

About the author

ähnlich