epa05592738 Besiktas' players argue with referee Sergei Karasev during the UEFA Champions League group B soccer match SSC Napoli vs Besiktas JK Istanbul at San Paolo stadium in Naples, Italy, 19 October 2016. EPA/CIRO FUSCO +++(c) dpa - Bildfunk+++

Der sensationelle 3:2-Auswärtssieg von Beşiktaş in Neapel in der Champions League ist heute Topthema in den italienischen Zeitungen.

Tuttosport spricht von einem „Alptraum“ für Neapel. Beşiktaş habe einen wichtigen Sieg eingefahren und seine Chancen aufs Achtelfinale deutlich verbessert.

La Gazzetta dello Sport entschied sich für die Schlagzeile „Die Türkentat in Napoli“. Das Heimteam habe zu viele Geschenke verteilt und somit die erste Heimpleite in dieser Saison verdient. Besonders die schwerfällige Defensive und der verschossene Elfmeter seien ausschlaggebend gewesen. Das zweite Tor der Gäste war von Neapel mit einem Rückpass quasi auf dem Tablett serviert worden, der lauernde Aboubakar bedankte sich.

italyakupur1910jpg9kadtggr

11 Schüsse, 17 Ecken, aber nur zwei Tore

Das Weiterkommen sei nun in Gefahr, trotz der noch komfortablen Tabellensituation. Neapel ist mit sechs Punkten noch Erster, Beşiktaş folgt mit fünf Punkten und kann im Rückspiel nun an den Italienern vorbeiziehen.

Kritisiert wurde auch die Ineffizienz der Italiener. 11 Schüsse aufs Tor und 17 Ecken hätten nur für zwei Tore gereicht. Beşiktaş hingegen zeigte sich vor dem Tor eiskalt. Alle drei Schüsse aufs Tor waren erfolgreich. Auch die Leistung des russischen Schiedsrichters wurde für mangelhaft befunden. Sowohl beim zweiten Elfmeterpfiff für Neapel als auch beim stark abseitsverdächtigen Siegtor von Beşiktaş habe er entscheidenden Einfluss auf das Spiel genommen.

Auch Corriere dello Sport titelte „Alptraum in Neapel“. Es sei eine „schwarze Nacht“ für das Heimteam gewesen, der im Abseitstor von Aboubakar ein „schreckliches Ende“ gefunden habe.