Cloudisierung als Arbeitsform der Zukunft

Wenn man ein 22-minütiges Video aus dem Englischen ins Spanische übersetzen möchte, dann kann die Übersetzungsarbeit in einem professionellen Übersetzungsbüro schon bis zu 1.500 Dollar kosten. Das ist eine durchaus horrende Summe, zumal man doch Dank des Internets auch weit günstiger und schneller an entsprechende Dienstleistungen kommen kann. Das World Wide Web belebt den Markt und sorgt für verbraucherfreundliche Preise.

Die gleiche Arbeit lässt sich nämlich über die so genannten Online-Marktplätze oder die „Talent Exchange“ –Foren schneller und günstiger erledigen. Webseiten wie Elance.com, oDesk.com oder der deutsche Anbieter clickworker.com gehören zu den Größten im globalen Dienstleistungsgeschäft.

Als Kunde dieser Portale kann man eine Vielzahl verschiedener Arbeiten unkompliziert in Auftrag geben. Die Unternehmen beschäftigen Tausende von freien Mitarbeitern, auf die sie das zu erledigende Projekt verteilen. Das Projekt wird in eine Vielzahl kleiner Aufgaben zerstückelt, sogenannte „Micro Tasks“, die dann von mehreren Arbeitern gleichzeitig erledigt werden. Innerhalb kürzester Zeit werden die Aufgaben bearbeitet. Schließlich wird das Projekt vom Unternehmen wieder zusammengesetzt und an den Kunden weitergeleitet.

Fortschrittsmotor unserer Gesellschaft ist die Informationstechnologie

Die Informations- und Kommunikationstechnologie bietet uns heute noch nie dagewesene Möglichkeiten. Für die Unternehmens-, aber auch Arbeitnehmerseite gilt es, diese Chancen zu erkennen und zu ergreifen. Das Juwel der modernen IT-Branche ist das Cloud-Computing. Es beschreibt den Ansatz, abstrahierte IT-Infrastrukturen, dynamisch an den Bedarf angepasst, über ein Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Ein Teil der IT-Landschaft wird auf Nutzerseite nicht mehr selbst betrieben oder örtlich bereitgestellt, sondern bei einem oder mehreren Anbietern als Dienst gemietet, der meist geografisch weit entfernt angesiedelt ist.

Diese Systeme sind nichts Neues. Heute schon stellen die Cloud-Systeme unsere wirtschaftliche Lebensader dar. Die Cloudisierung endet jedoch nicht. Sie wird weiter in unsere Lebenswelt eindringen. Ob es Banktransaktionen oder Serverbackups sind, sie alle werden bereits über Cloud- Systeme bearbeitet.

Dank der gewaltigen Fortschritte im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie bewegt sich unsere Welt immer schneller. Das Ergebnis: Eine zunehmend flexibilisierte Gesellschaft wird gefordert und gefördert. Mensch und Wirtschaft müssen sich den neuen Gegebenheiten anpassen. Cloud-Systeme sind perfekt auf diesen Wandel zugeschnitten, denn sie bewirken eine verstärkte Dezentralisierung, Verteilung und Virtualisierung der Arbeitswelt. Mensch und Wirtschaft können dadurch schneller reagieren.

Neue Arbeitsverhältnisse entstehen

Der Typus des Arbeitnehmers verändert sich. Der Arbeitnehmer wird zu seinem eigenen Chef und Manager. Er wird selbstständig und denkt unternehmerisch. Mehr Verantwortung zeichnet ihn aus. Er hat nun endlich die Chance, sich selbst in der Arbeitswelt zu verwirklichen. Andererseits profitieren die Unternehmen vor allem durch den schnellen und unkomplizierten Zugang zu Arbeitskraft und Ideen. Dienstleistungen sind flexibler gestaltet und erhöhen die Reaktionsfähigkeit auf Nachfrageveränderungen des Unternehmens.

Cloud-Systeme übernehmen eine entscheidende Brückenfunktion zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Sie machen den Flexibilisierungsprozess technologisch überhaupt erst möglich. Die cloudisierte Welt bietet jedem Teilnehmer viele neue Möglichkeiten. Restriktive Kontrolle, Zentralismus und Monotonie gehören in der Arbeitswelt von heute zunehmend der Vergangenheit an. Die Cloud begünstigt flexible, individualisierte und eigenmotivierte Arbeitsbedingungen. Das Arbeitsverhältnis wird grundsätzlich neu geordnet. Manche sprechen von einer technologischen Revolution, die die Zukunft unserer Arbeitsverhältnisse bestimmen wird.