Nach vier Jahren Pause kehrt Basketball-Superstar Dirk Nowitzki in das deutsche Nationalteam zurück und wird bei der EM mit der Heim-Vorrunde in Berlin auflaufen. „Ich habe mich entschieden, in Berlin dabei zu sein. Meine ganze Karriere hatte ich nie ein Heimturnier“, sagte der 36-Jährige am Donnerstag in Frankfurt am Main. „Eine EM im Heimatland ist eine Riesensache.“

Nowitzki hatte letztmals 2011 bei der EM in Litauen für Deutschland gespielt. Damals schied die deutsche Mannschaft in der Zwischenrunde aus und verpasste das Ticket zu den Olympischen Spielen 2012 in London. Der Traum von seiner zweiten Olympia-Teilnahme nach Peking 2008 spielt für sein Comeback nun eine große Rolle. Zudem die Tatsache, dass eine Vorrunde in Berlin stattfindet. „Wenn die EM irgendwo anders gewesen wäre, wäre die EM mit 37 kein Thema mehr gewesen. Aber im eigenen Land, kribbelt es schon.“

Nowitzki kündigte an, mit großer Wahrscheinlichkeit bereits beim Testspiel gegen Kroatien am 16. August in Bremen erstmals wieder das Nationaltrikot zu tragen. Danach stehen dann noch der Supercup in Hamburg (21. bis 23. August) und die EM-Generalprobe in Köln gegen Frankreich (30.8.) auf dem Programm, ehe es in Berlin am 5. September gegen Island los geht. Bereits Mitte Juli will Nowitzki mit einem Mentor Holger Geschwinder in der Nähe von Würzburg ins Individual-Training einsteigen. Schon während seines Urlaubs im Mai habe er dreimal die Woche an seiner Fitness gearbeitet, erklärte Nowitzki.

Auch Schröder wird dabei sein

Nach Nowitzki hat mit Dennis Schröder auch der zweite deutsche NBA-Star bedingungslos „Ja“ zur Basketball-Nationalmannschaft gesagt. „Ich spiele für Deutschland. Definitv!“, sagte Schröder der Deutschen Presse-Agentur. „Ich fühle mich gut. Und ich habe gesagt, wenn ich mich gut fühle nach der Saison, dann stehe ich auf jeden Fall zur Verfügung“, meinte der Spielmacher der Atlanta Hawks bei seinem Besuch des letzten Playoff-Halbfinales zwischen Alba Berlin und Bayern München (96:101 nach Verlängerung).

In der EM-Vorrunde in Berlin trifft Deutschland im September auf Spanien, Serbien, Italien, die Türkei und Island. Die besten vier Teams schaffen den Sprung ins Achtelfinale.

Das Spiel Deutschland-Türkei findet am Dienstag, den 8.9., um 17:45 statt. (dpa/dtj)