Die Transferpolitik der Türkei

von Haris Topel

Das Transferfenster ist schon lange offen. Jeden Tag gibt es neue Gerüchte. Die Aufmerksamkeit der Fußballfans gillt in diesen Phasen aber nicht nur den “Topklubs” wie Arsenal, Bayern München und co. Jahr um Jahr wechseln “Fußballveterane” in weniger populäre Ligen.

Im Profifußball ist kommt es häufig vor, dass Ü30 Spieler aussortiert werden. Wenn diese aussortierten Spieler sich aber bereits einen Namen im Fußball machen konnten, muss das keineswegs ein Grund für ein Karrierenende sein. Ihnen bietet sich die Möglichkeit zu kleineren Vereinen zu wechseln. Dort sollen sie zum einen ihr Talent unter beweis stellen aber auch wegweiser junger Talente sein. Zudem kurbeln Namen wie van Persie und Drogba die Trikotverkäufe an und stellen ihre neuen Vereine in den Vordergrund der Presse. Das ist ein Zweck türkischer Transferpolitik.

Hoffnungen und Realität

Für Fans ist es ein Highlight, wenn der Lieblingsverein einen Star verpflichtet. Man denkt sofort an die schönsten Tore und größten Erfolge der Neuzugänge. Von der Euphorie werden die meisten aber geblendet. Man denkt nicht darüber nach, dass zum Beispiel ein Eto´o hinter sich Xavi und Iniesta und neben sich Messi hatte. Auch vergisst man, dass das Altern der Spieler die Verletzungsanfälligkeit steigert und die Fitness ihren Zenit bereits hinter sich hat. Außerdem könnten die Stars ihre neue Aufgabe auf die leichte Schulter nehmen. Letzendlich sind sie Gegner anderer Leistungsklassen gewohnt. Diese Faktoren können für den Verein, die Fans und den Spieler selbst zu einer großen Enttäuschung führen.

Süperlig und MLS

Die Major League Soccer ist die stärkste Fußballiga der Vereinigten Staaten. Sie hat weniger Qualität als die Süperlig aber ähnelt dieser im Punkto Transferpolitik. Selbstverständlich verpflichten amerikanische Vereine auch junge und unbekannte Spieler. In die Schlagzeilen schaffen es aber die kostspieliegen Verpflichtungen. Mit DFB-Legende Bastian Schweinsteiger geriet Chicago Fire vor kurzem in die Schlagzeilen. David Villa, Lampard und Pirlo sind weitere Legenden die nach Amerika wechselten. Für sie ging es zu New York City FC. Auch die türkische Liga hat und hatte viele Stars aufzuweisen. Ehemalige Süperlig Stars sind unter Anderem Roberto Carlos und Didier Drogba. In der kommenden Saison werden Pepe, Eto´o und van Persie Hoffnungsträger sein.

Pepe, Valbuena, Clichy

Beşiktaş hat mit dem mehrmaligen Championsleague- und EM -Sieger Pepe für die kommende Saison aufgerüstet. Einen Spieler seiner Klasse brauchen die Istanbuler für die Königsklasse, für die sie sich mit dem Süperligtitel qualifiziert haben. Fenerbahçe hat mit Mathieu Valbuena einen Flügelflitzer transferiert. Fenerbahce will kommende Saison um jeden Preis den 20. Titel holen und setzt unter Anderem auf den erfahrenen Franzosen. Auch Vizemeister Başakşehir hat nun einen bekannten Franzosen verpflichtet. Clichy soll der neue Linke-Verteidiger des Vizemeisters sein. Für Başakşehir geht es kommende Saison um die Qualifikation in die Championsleague und einen ähnlich guten Platz in der Tabelle der Süperlig wie in der vergangenen Saison.