Moscheeverband Ditib

Ditib wählt neuen Vorstand

Der türkische Moscheeverband will am 24. Dezember einen neuen Bundesvorstand wählen. Sekretär Bekir Alboga bestätigte am Freitag eine Meldung des „Spiegel“ (Samstag), wollte aber keine weiteren Details mitteilen. 

Vorstandsvorsitzender des größten islamischen Verbandes in ist derzeit der Theologe Nevzat Yasar Asikoglu, stellvertretender Vorsitzender ist Suat Okuyan. Der 1984 in Köln gegründete bundesweite Verband hat nach eigener Darstellung 960 Vereine als Mitglieder.

Wahl wegen Kritik hinausgezögert?

Laut „Spiegel“ wurde die Wahl lange hinausgezögert, weil die Organisation massiv in der Kritik stand: sollen Anhänger der umstrittenen Gülen-Bewegung bespitzelt haben. Experten wie der Grünenpolitiker Volker Beck fordern, dass sich die Ditib unabhängig vom türkischen Staat machen müsse.

Tatsächlich steht laut „Spiegel“ eine Satzungsänderung auf der Tagesordnung der Ditib. Insider gingen davon aus, dass diesmal auch keine türkischen Konsularbeamten mehr zur Wahl stehen werden, berichtet das Magazin.

Anzeige:
KNA/dtj