Die Generalprobe der türkischen Fußball-Nationalmannschaft für das am Freitag angesetzte EM-Qualifikationsspiel gegen Kasachstan ist am Montag auf ganzer Linie geglückt.

Nach einem 0:0 zur Pause drehte die Mannschaft des WM-Dritten von 2002 groß auf und kam gegen Bulgarien zu einem deutlichen 4:0-Erfolg.

Zu den Matchwinnern gehörte dabei der Leverkusener Hakan Çalhanoğlu. Der Mittelfeldspieler erzielte in der 49. und 54. Minute die ersten beiden Treffer, den ersten davon mit einem seiner berüchtigten Freistöße – eine Premiere im Nationaltrikot. Zudem war Burak Yılmaz (56., 80.) für die Türkei erfolgreich.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit in Istanbul erwies sich Çalhanoğlu als besonders wertvoller Führungsspieler für die türkische Elf und trug entscheidend zu dem deutlichen Erfolg gegen den Nachbarn bei. Er deutete damit an, dass er auch im Nationalteam immer besser zurecht kommt.

Das durch den Erfolg gewonnene Selbstvertrauen können die Türken gerade jetzt gut gebrauchen. In der EM-Qualifikation steht die Mannschaft stark unter Druck. Als Vierter der Gruppe A hat das Team von Nationaltrainer Fatih Terim bereits acht Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Tschechien.