Der türkische Spezialist für Militärelektronik, Aselsan, hat sich gemeinsam mit einen US-amerikanischen Drohnenhersteller und einem Joint Venture um einen Auftrag beworben, bei dem es um die Bereitstellung integrierter Sicherheitssysteme für alle türkischen Öl- und Erdgaspipelines geht.

Aselsan hat eine Grundsatzvereinbarung hinsichtlich einer Partnerschaft mit der US-Technologiefirma AeroVironment (AV), die das unbemannte Luftfahrtsystem Global Observer errichtet hatte, und mit dem Joint Venture Altoy unterfertigt.

Teil der Vereinbarung ist die bereits erfolgte Lieferung eines hochentwickelten Technologiesensors an AV, den das US-Unternehmen verwenden kann, um Ölfelder in Alaska aufzuspüren. AV entwickelt ein dreidimensionales kartografisches und geografisches Informationssystem mit der selbstentwickelten Minidrohne Puma AE. Diese wird wiederum Daten sammeln unter Verwendung einer elektro-optischen Kamera und eines Lichterfassungs- und Weitenmessungssystems, das Aselsan entwickelt hatte.

Bereits zu einem früheren Zeitpunkt hatten Aselsan und AV eine solche Grundsatzerklärung über eine Kooperation auf zivilem und militärischem Gebiet unterfertigt, die Luftwaffenbedarf, elektronische und elektro-optische Systeme, Sensoren und Kommunikationssysteme umfassen soll. Die neue Vereinbarung weitet die geplante Kooperation auf Sicherheits- und Energieprogramme aus.

Kooperation mit hochkarätigem Partner

Im August hatte die türkische Verteidigungsprokuratur, das Untersekretariat für die Verteidigungsindustrie (SSM), eine Anfrage gestartet, an deren Ende eine Ausschreibung steht, deren Inhalt ein integriertes Sicherheitssystem für alle existierenden und künftigen Pipelines umfassen soll. Das integrierte Sicherheitssystem soll dem Dokument zufolge Pipeline-Einrichtungen vor Bedrohungen wie Sabotage und Diebstahl schützen, wobei der Südosten Schwerpunktgebiet sein soll.

AV ist ein Anbieter für Technologielösungen, die ein reichhaltiges und hochentwickeltes Portfolio von unbemannten Luftfahrtsystemen (UAS) und elektronischen Transportlösungen erstellt, entwickelt, produziert, unterstützt und betreibt. Zu den Kunden des Unternehmens, die elektronisch betriebene, von Hand gesteuerte, unbemannte Lufttechnologie herstellt, um Prozessdaten zu generieren und zu liefern, zählen solche aus den Bereichen Militär, öffentliche Sicherheit und kommerzielle Nutzer. Aushängeschild auf dem Gebiet der Luftfahrtsysteme ist dabei die Wiedererkennungs- und Kommunikationseinrichtung Global Observer.

Auch die US-Agentur für die Erforschung und Entwicklung fortgeschrittener Verteidigungstechnologie (DARPA) hat AV im letzten Monat ausgewählt, um an der Phase II ihres TERN-Projektes mitzuwirken, im Zuge derer für 19 Millionen US-Dollar für die Entwicklung einer Wiedererkennungs-Schnittstelle geforscht wird, die im Bereich der Makrochip-Entwicklungstechnologie für Verteidigungszwecke zur Anwendung kommen soll.