Archiv-Foto: Kayhan Ozer/Pool Presidential Press Service/AP/dpa -

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat eine neue Offensive auf YPG-Stellungen in Nordsyrien angekündigt. Man wolle auch östlich des Euphrat-Flusses tätig werden, so der türkische Staatspräsident Erdogan. In dieser Region arbeiten US-amerikanische Truppen mit der YPG im Kampf gegen die Terrororganisation IS zusammen. Die YPG wird von der Türkei als Ableger der PKK eingestuft und somit als Terrororganisation.

„Vorbereitungen sind abgeschlossen“

Aufgrund des Bündnisses zwischen der USA und der YPG hatte die Türkei bisher eine Offensive östlich des Euphrats vermieden. In seiner jüngsten Rede in Ankara vor Parteimitgliedern sagte Erdogan nun aber, dass die Vorbereitungen und Pläne abgeschlossen worden sein und man die Terrorstrukturen östlich des Euphrats zerstören wolle.