Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat dem kürzlich operierten türkischen Oberrabbiner, İshak Haleva, telefonisch Genesungswünsche übermittelt.
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat dem kürzlich operierten türkischen Oberrabbiner, İshak Haleva, telefonisch Genesungswünsche übermittelt.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat dem spirituellen Oberhaupt der Jüdischen Gemeinde in der Türkei, Oberrabbiner İshak Haleva, telefonisch seine Genesungswünsche überbracht. Haleva hatte sich jüngst einer Operation unterzogen.
Dies berichtete die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Freitag unter Berufung auf anonyme Quellen aus dem Präsidentenpalast. Haleva hat seine Dankbarkeit für diesen Anruf zum Ausdruck gebracht.

Ende Februar hatten Haleva und mehrere hohe Repräsentanten aus der türkischen Politik des Sinkens der „Struma“ während des Zweiten Weltkriegs gedacht. Damals starben 764 Juden, die dem Holocaust entkommen wollten, im Schwarzen Meer.

An der Zeremonie im Sepetçiler Kasrı, einem Pavillon am Wasser mit Blick auf den Bosporus, nahmen damals unter anderem Kultur- und Tourismusminister Ömer Çelik, Israels Generalkonsul in Istanbul, Shai Cohen, der Gouverneur von Istanbul, Vasip Şahin, der stellvertretende Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde in der Türkei, Moris Levi, sowie zahlreiche weitere türkische Offizielle, Vertreter der Religionen, Künstler und jüdische Mitbürger teil.

Haleva gehörte auch zu den Eingeladenen im Zusammenhang mit einem von Premierminister Ahmet Davutoğlu ausgerichteten Mittagessen Anfangt Januar, als dieser die Führer der nichtmuslimischen Glaubensgemeinschaften in der Türkei dazu aufforderte, gegen Islamophobie und alle Formen des Rassismus und der Diskriminierung ihre Stimme zu erheben.