Erdoğan ruft al Assad zum Rücktritt auf

Istanbul – Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan hat den syrischen Machthaber Baschar al-Assad zum Rückzug aus dem Präsidentenamt aufgefordert. Beim Besuch eines Flüchtlingscamps an der syrischen Grenze erklärte Erdogan am Sonntag nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu, die Türkei werde Assad nicht mehr als Syriens Präsidenten anerkennen.

Erdogan, der vom syrischen Oppositionsführer Moas al-Chatib (2. v. r.) begleitet wurde, sagte vor Journalisten: „Über hundert Nationen sehen unseren Bruder (al-Chatib, Anm. d. Red.) und seine Leute als Führung Syriens an. Was bedeutet das? Assad, wir erkennen Dich von nun an nicht mehr an, los verschwinde, heißt das.“

Bereits im Juni hatte Erdoğan wortstark für die syrische Opposition Partei ergriffen. „Bis sich das syrische Volk von diesem Diktator (Baschar al-Assad, Anm. d. Red.) mit blutbefleckten Händen befreit hat, wird die Türkei ihm (dem Volk, Anm. d. Red.) jede Art von Unterstützung zuteilwerden lassen“, sagte er damals in einer Fernsehansprache. (dpa)