ARCHIV: 05.02.2018, Vatikan, Vatikanstadt: Recep Tayyip Erdogan, Präsident der Türkei (2.v.l), und seine Frau Emine Erdogan (r) überreichen Papst Franziskus (M) vor einer Privataudienz im Vatikan Geschenke. Im Mittelpunkt des Treffens soll die Jerusalem-Krise stehen. Erdogan will nach dem Angriff auf Afrikaner in Italien mit dem Papst auch über das Thema Fremdenhass sprechen. Foto: Alessandro Di Meo/ANSA/AP/dpa

Der neue türkische Botschafter beim Heiligen Stuhl, Lütfullah Göktas, absolviert am heutigen Freitag seinen Antrittsbesuch bei Papst Franziskus. Das teilte der Diplomat auf Twitter mit. Göktas war zuletzt Pressechef von Präsident Recep Tayyip Erdogan. 

Der 1963 geborene Göktas studierte islamische Theologie an der Marmara-Universität in Istanbul und erwarb nachfolgend einen Abschluss in Religionsgeschichte an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Ab 1998 arbeitete er als Italien-Korrespondent in Rom, unter anderem für die türkische Nachrichtenagentur Anadolu.

Göktas war Medienberater von Präsident Erdogan

2011 berief Erdogan Göktas als Medienberater; nach seiner Wahl zum Staatspräsidenten 2014 machte er ihn zum Pressechef. Beim Besuch Erdogans im Vatikan diente Göktas, der fließend Italienisch spricht, als Dolmetscher. 

Der Vorgänger von Göktas auf dem Botschafterposten, Mehmet Pacaci, war ebenfalls Theologe und kein Berufsdiplomat; er diente zuvor als Spitzenbeamter im türkischen Religionsamt. 

KNA/bju/cdt