Erst Emirates, jetzt Supercup - Galatasaray startet furios in die Saison

„Es ist ein Derby, verbunden mit einem Pokal. Wir müssen dieses Spiel gewinnen und die Unterstützung unserer Fans belohnen“, sagte Wesley Sneijder laut gazetefutbol.com im Vorfeld des türkischen Super-Cups (türkisch: Süper Kupa). In einem insgesamt schwachen Spiel konnte sich erneut der Stürmer Didier Drogba durch seine Torgefährlichkeit auszeichnen, als er in der 99. Speilminute per Kopf das entscheidene Tor erzielte. Mit dem Sieg sicherte sich Galatasaray den ersten offiziellen Titel der Saison 2013/14. Vergangene Woche hatte „Cimbom“ durch einen 2:1-Sieg gegen Arsenal London den Emirates Cup gewonnen – dank Doppeltorschütze Drogba.

Der Gala-Mittelfeldspieler Nordin Amrabat hatte schon in der 40. Minute durch eine Hereingabe von Drogba die Chance zum Führungstreffer, scheiterte jedoch am Fener-Torhüter Mert Günok, der sich auch in der zweiten Hälfte durch gute Aktionen auszeichnen konnte. Nach einer gelb-roten Karte für Fener-Neuzugang Bruno Alves dominierten die Gelb-Roten die Partie, die jedoch vorerst torlos bleiben sollte und in die Verlängerung ging. In der 99. Minute köpfte Drogba nach einer Hereingabe von Hakan Balta sein Team in Führung und schließlich zum Sieg.

Galatasaray: Muslera – Balta, Zan, Kaya, Eboue – Inan, Melo, Sneijder (108. Colak), Altıntop (81. Bulut), Amrabat (81. Kılıç) – Drogba

Fenerbahçe: Günok – Kaldırım, Alves, Irtegün, Topuz – Topal, Belözoğlu (104. Erkin), Baroni (57. Potuk), Sow, Kuyt – Webo (81. Kadlec)

Gelb-Rot: Alves (63.)

Tor: Drogba (99.)