Die im großen Vorgarten des Präsidentenpalastes Ak Saray errichtete Moschee wurde am heutigen Freitag von Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan und dem Präsidenten der Religionsbehörde Diyanet, Mehmet Görmez, feierlich eröffnet. Das mit vier Minaretten verzierte Gotteshaus trägt den Namen Beştepe Millet Camii. Auch Premierminister Ahmet Davutoğlu war unter den geladenen Gästen.

Die Moschee wird auch für das Volk zugänglich sein. Der Eröffnung wohnten mehrere hundert Menschen bei. Anschließend fand unter der Leitung von Görmez das Freitagsgebet statt.

Laut Angaben des Präsidialamtes bietet die Moschee Platz für 3000 Gläubige auf einer Fläche von fast 5.000 m². Die Minarette erreichen eine Höhe von 60 Metern. Nach Kocatepe und Ahmet Hamdi Akseki ist die Beştepe Millet Camii damit die drittgrößte Moschee in Ankara.