Der türkische Transportminister Lütfi Elvan ist zuversichtlich, dass der geplante Eurasia-Tunnel in İstanbul bereits Ende 2016 zur Verfügung stehen wird. (zaman)

Die Bauarbeiten zum Autobahntunnel zwischen Istanbuls europäischer und asiatischer Seite, deren Beendigung ursprünglich für August 2017 anvisiert war, werden voraussichtlich bereits Ende 2016 abgeschlossen werden können. Dies teilte Verkehrsminister Lütfi Elvan während einer Baustellenbegehung am 28. Oktober mit.

„Die Konstruktion eines Drittels des Tunnels ist fertig. Wir hoffen, wir werden ihn früher fertigstellen können als veranschlagt. Sobald das Projekt so weit ist, dass der Tunnel befahren werden kann, ist mit einem täglichen Verkehrsaufkommen von 100 000 Kraftfahrzeugen zu rechnen“, sagte der Minister. In weiterer Folge solle der Eurasia-Tunnel eine tägliche Kapazität von 130 000 Fahrzeugen ausschöpfen können.

Auf diesem Wege solle die angespannte Verkehrssituation in Istanbul entschärft werden. Das Verkehrsaufkommen in der Millionenmetropole ist seit 1990 um 70% angestiegen, die Infrastruktur konnte damit nicht Schritt halten. Nun sollen die dritte Bosporusbrücke und der Eurasia-Tunnel Erleichterung schaffen. Dieser soll 5,4 Kilometer lang sein, von denen 3,34 unterirdisch verlaufen werden.