Nach der Visa-Krise

Euro über 1,17 Dollar – türkische Lira unter Druck

Der Euro hat am Montag weiter über der Marke von 1,17 US-Dollar notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1735 Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Freitagabend. Starke Impulse gab es im Handel zwischen Euro und Dollar zunächst nicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1707 Dollar festgelegt.

Unter erheblichem Druck stand zu Wochenbeginn die türkische Lira. Gegenüber dem US-Dollar und dem Euro wertete sie um jeweils 2,5 Prozent ab. Auslöser war, dass die USA und die Türkei die gegenseitige Visavergabe ausgesetzt haben.

dpa
Anzeige: