Ein Verkäufer von Türkeifahnen in der Istiklal Caddesi in Istanbul vor seinem Stand. Das Eurobarometer, eine regelmäßig im Auftrag der Europäischen Kommission in Auftrag gegebene Umfrage, brachte in der Türkei aufschlussreiche Ergebnisse. Das Vertrauen in Brüssel sinkt weiter.

Eine Umfrage im Rahmen des Eurobarometers, einer Serie von Befragungen, die regelmäßig im Auftrag der Europäischen Kommission in Auftrag gegeben wird, hat zutage gefördert, dass die türkische Bevölkerung eine zunehmend pessimistische Zukunftssicht aufweise und eine negativere Einstellung gegenüber der regierenden Adalet ve Kalkınma Partisi (Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung; AKP) aufweist.

Die Umfrage unter dem Titel „Öffentliche Meinung in der Europäischen Union“ für Herbst 2014 wies einen gegenüber dem Frühjahr um vier Prozent höheren Wert aus bezüglich Misstrauen gegenüber der türkischen Regierung. 48% hätten diesbezüglich angegeben, sie würden der türkischen Regierung nicht vertrauen. Der Prozentsatz derjenigen, die angaben, Ankara zu vertrauen, sank demnach von 52 auf 46 Prozent.

Den Ergebnissen des Eurobarometers zufolge sei der Anteil jener Türken, die pessimistisch in die Zukunft blicken, von 45 auf 63 Prozent zugenommen. Der Anteil der Zukunftsoptimisten sank von 30 auf 25 Prozent.

Darüber hinaus soll der Prozentsatz der Türken, die pessimistisch in die wirtschaftliche Zukunft des Landes blicken, von 30 auf 36 Prozent gestiegen sein. 40 Prozent rechnen im nächsten Jahr mit höheren Arbeitslosenraten, elf Prozent mehr als noch im Frühjahr 2014.

Auch das Vertrauen in die Justiz sei gesunken. Der Anteil jener Türken, die von einem unverlässlichen Justizsystem im eigenen Land ausgehen, sei von 43 auf 49 Prozent angestiegen.

Für die EU ist das Ergebnis der Umfrage allerdings kein Anlass für Triumphgefühle. Das Vertrauen in Brüssel ist nämlich noch wesentlich geringer als jenes in die Regierung in Ankara. Hatten im Jahre 2007 immerhin noch 38 Prozent der Türken ein positives Verständnis von der EU, ist dieser Anteil mittlerweile auf 28 Prozent gesunken.

Der Anteil derjenigen, die der Auffassung sind, ein Beitritt zur EU würde sich positiv auf die Türkei auswirken, stieg von 45 auf 59 Prozent.