Manchester United, FC Liverpool, SSC Neapel – in der Zwischenrunde der UEFA Europa League sind namhafte Mannschaften vertreten. 32 Teams werden um den Einzug ins Achtelfinale kämpfen, dabei zählen die türkischen Vertreter aus Istanbul zu den ungesetzten Teams.

Während Fenerbahçe sich über die Gruppenphase qualifizierte, „stieg“ Galatasaray als Gruppendritter aus der Champions League ab. Durch das enttäuschende 1:1 gegen Astana im abschließenden Gruppenspiel versäumten es die Löwen, sich eine bessere Ausgangsposition zu verschaffen. Ein Sieg hätte gereicht, um in der heute stattfindenden Auslosung (ab 13:00 Uhr in Nyon) gesetzt zu sein.

Da beide Teams ungesetzt sind, können sie allerdings auch nicht aufeinandertreffen. So könnten also im Achtelfinale theoretisch weiterhin zwei türkische Vertreter mit von der Partie sein.

Auf diese gesetzten Teams könnten sie in der Zwischenrunde treffen:

Schalke 04, Molde FK, FC Liverpool, FK Krasnodar, SSC Neapel, Rapid Wien, Sporting Braga, Lazio Rom, Lokomotive Moskau, FC Basel, Tottenham Hotspur, Athletic Bilbao (aus der Europa League), Bayer Leverkusen, FC Porto, Olympiakos Piräus, Manchester United (aus der Champions League)

Zu den ungesetzten Teams gehören neben Fenerbahçe und Galatasaray noch diese Mannschaften:

Borussia Dortmund, FC Augsburg, FC Sion, FC Midtjylland, FC Villarreal, Olympique Marseille, AS Saint-Etienne, Sporting Lissabon, AC Florenz, RSC Anderlecht, Sparta Prag (aus der Europa League), FC Sevilla, FC Valencia, Schachtjor Donezk (aus der Champions League)

Ab 12 Uhr werden außerdem die Achtelfinalbegegnungen der Champions League ausgelost.