Nach dem gestrigen Unentschieden von Galatasaray in der Champions League (2:2 in Astana) treten heute die beiden anderen Istanbuler Topklubs Fenerbahçe und Beşiktaş international in der Europa League an. Mit Celtic Glasgow und Sporting Lissabon stehen dabei jedoch deutlich härtere Gegner an.

In der Gruppe H empfängt Beşiktaş zuhause ab 19.00 Uhr das portugiesische Team Sporting Lissabon. Nach dem knappen 1:0-Auftaktsieg in Albanien gegen Skenderbeu Korce möchte die Elf von Trainer Şenol Güneş mit einem Sieg die nächsten drei Punkte einfahren. Der Derbysieg vom Wochenende gegen Fenerbahçe stimmt euphorisch. Doch Offensivspieler Ricardo Quaresma warnt: „Das Spiel wird ein richtig harter Kampf zwischen zwei Schwergewichten auf Augenhöhe. Beide Mannschaften werden auf drei Punkte gehen, weil in diesem Wettbewerb eigentlich nur Siege helfen“, so der 32-jährige.

Der amtierende portugiesische Pokalsieger wird alles in die Waagschale legen müssen, denn sie haben das Auftaktspiel gegen Lokomotive Moskau mit 1:3 verloren. Es wird erwartet, dass Beşiktaş mit folgender Startformation das Spiel beginnt: Tolga – Beck,  Rhodolfo, Ersan, Tosic – Hutchinson, Oğuzhan, Gökhan, Sosa, Quaresma – Gomez. Geleitet wird die Partie von dem Italiener Paolo Tagliavento.

Ab 21.05 Uhr ist dann Fenerbahçe in der Gruppe A zu Gast beim schottischen Meister Celtic Glasgow. Die Mannschaft von Trainer Vitor Pereira ist nach der blamablen 1:3-Auftaktniederlage in Istanbul gegen Molde FK besonders unter Zugzwang. Celtic spielte im ersten Gruppenspiel 2:2 in Amsterdam gegen Ajax. Es wird erwartet, dass der holländische Superstar Robin van Persie in der Startelf aufläuft. Fenerbahçe wird mit wohl folgender Startformation ins Spiel gehen: Volkan – Şener, Alves, Kjaer, Caner – M.Topal, Meireles, Volkan Şen, Diego, Nani – Van Persie.