Bei einer Explosion auf dem Flughafen Sabiha Gökçen in Istanbul ist am Mittwoch eine 30-jährige Frau ihren schweren Verletzungen erlegen. Zudem sei ein weiterer Mensch verletzt worden, berichtete die Agentur Doğan.

Es soll sich um Mitarbeiter einer Putzkolonne handeln, hieß es unter Berufung auf die Leitung des Flughafens. Die Ursache sei noch unklar. Es seien keine Passagiere zu Schaden gekommen.

Die Explosion ereignete sich den Angaben zufolge in den frühen Morgenstunden gegen 2 Uhr Ortszeit in einem Bereich, in dem Flugzeuge geparkt werden. „Die Ermittler haben die Untersuchungen aufgenommen“, sagte der Istanbuler Gouverneur Vasip Şahin.

Flughafenbetrieb bleibt unberührt

Trotz der laufenden Ermittlungen wurde der Flughafenbetrieb nicht eingestellt. Es mussten keine Flüge gestrichen werden, es gab lediglich einige Verspätungen. Das teilte die Flughafenleitung in einer schriftlichen Erklärung mit.

Die Mitarbeiter gehörten der Fluggesellschaft Pegasus an. Diese ließ verlautbaren, dass sich zum Zeitpunkt der Explosion keine Passagiere im Flugzeug aufhielten und der Betrieb „problemlos“ weiterlaufe.