Der ehemalige Hoffenheimer Bundesliga-Profi Andreas Beck bekommt bei Beşiktaş Istanbul neue Konkurrenz. Der türkische Fußball-Meister hat den türkischen Nationalspieler Gökhan Gönül vom Stadtrivalen Fenerbahçe verpflichtet.

Nach langen und zähen Verhandlungen wurde der Transfer am Freitag als perfekt gemeldet. Der 31-jährige Gönül, der wie Beck Rechtsverteidiger ist, spielte neun Jahre für Fenerbahçe und gehörte dabei stets zu den Leistungsträgern. Verein und Spieler hatten sich aber nicht auf eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags einigen können. Es kam zum öffentlichen Zerwürfnis.

Spekulationen über seinen Wechsel zu den „Adlern“, für die auch Mario Gomez spielt, hatten schon seit Wochen in der Türkei für viel Aufsehen gesorgt. Da zwischen den drei Istanbuler Spitzenklubs Beşiktaş, Fenerbahçe und Galatasaray große Rivalität herrscht, sind direkte Spielerwechsel untereinander selten.

Gönül, der mit der Türkei alle drei Vorrundenspiele bestritt, unterschrieb einen Vierjahresvertrag, der ihm insgesamt 9 Millionen Euro bringe. Wie auch bei Fenerbahçe werde er mit der Rückennummer 77 auflaufen, ließ sein neuer Klub verlauten.

Außerdem soll Beşiktaş Interesse an HSV-Torwart René Adler haben. Der Keeper soll Tolga Zengin beerben, der am Bosporus nicht unumstritten ist.