Der türkische Fußball-Nationalspieler Mehmet Topal wurde heute möglicherweise Opfer eines Mordanschlags.

Wie sein Verein Fenerbahçe Istanbul via Vereinshomepage mitteilte, wurde der Mittelfeldspieler am Dienstagvormittag in seinem Auto angeschossen. Der Vorfall habe sich nach dem Vormittagstraining ereignet, als Topal den Heimweg angetreten habe. Die unbekannten Angreifer hätten Topal in der Nähe der Vereinsanlagen aufgelauert.

Topal sei nichts passiert, da sein Auto gepanzert sei. Fenerbahçe sprach von einem „Terroranschlag“ und verurteilte die Tat.

Bereits im April war der türkische Topklub in die Schlagzeilen geraten, als sein Teambus auf dem Rückweg nach einem Auswärtsspiel beschossen wurde. Damals wurde der Fahrer verletzt.

Topal, bislang 49 Mal im Einsatz für die Türkei, gilt als unauffälliger und sympathischer Spieler. In seiner Karriere spielte er bisher auch für Galatasaray und den FC Valencia.

s53_46189_5319804