Der türkische Theaterschauspieler und Fernsehmoderator Kenan Işık, der seit seinem Schlaganfall in einem Istanbuler Krankenhaus behandelt wird, ist am Dienstagmittag in Deutschland gelandet.

Işık wurde mit einem Flugzeug des türkischen Gesundheitsministeriums nach Friedrichshafen geflogen. Seine Behandlung soll in der Neurologischen Klinik des Klinikum Friedrichhafen fortgesetzt werden, berichteten türkische Medien übereinstimmend.

Der 67-Jährige moderierte zuletzt im türkischen Fernsehen die Sendung „Kim milyoner olmak ister“ (Wer möchte Millionär werden?). Işık hatte am 21. März bei einem Sturz in der Sauna einen Schlaganfall erlitten und wurde seitdem stationär behandelt. Ärzte hatten zuletzt erklärt, dass sein Zustand sich zwar stabilisiert habe, aber dennoch kritisch bleibe.