Der russische Kinoregisseur und Politiker Stanislaw Sergejewitsch Goworuchin hat sich dafür ausgesprochen, anstelle von Hollywoodprodukten unter anderem mehr auf türkische Filme zu setzen.

Goworuchin, der seit 1993 Duma-Mitglied ist und dort derzeit wie auch schon mehrere Male zuvor den Kulturausschuss leitet, merkte auf einer Pressekonferenz in Moskau an, dass im russischen Fernsehen nach seinem Geschmack zu viele Hollywood-Filme gezeigt würden.

„Ich glaube fest daran, dass es gut wäre, die Ausstrahlung von Hollywood auf russischen Kanälen einzuschränken. Das muss aber nicht zwangsläufig zugunsten der heimischen Filmindustrie passieren, denn wir produzieren nur etwa 60 Filme im Jahr“, so Goworuchin.

Das Vakuum solle stattdessen mit Filmen aus „Ländern mit einer reichhaltigen Kinokultur“ wie der Türkei, Süd- und Nordkorea, Japan und aus Europa aufgefüllt werden.