Fußball: Champions League, Besiktas Istanbul - RB Leipzig, Gruppenphase, Gruppe G, 2. Spieltag am 26.09.2017 in der Vodafone Arena, Istanbul. Leipzigs Torwart Peter Gulacsi verlässt während des Spiels den Platz. Foto: Uncredited/AP/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Beşiktaş Istanbul muss wegen des Flutlichtausfalls beim 2:0-Sieg in der Champions League gegen den Fußball-Bundesligisten RB Leipzig 25 000 Euro Strafe zahlen. Das entschied die Kontroll-, Ethik- und Disziplinar-Kommission der Europäischen Fußball-Union. Als Begründung gab die UEFA eine «nicht ausreichende Organisation» und damit einen Verstoß gegen Artikel 32 der Champions-League-Regularien an.

Partie war für mehr als zehn Minuten unterbrochen

Die Partie am 26. September war für mehr als zehn Minuten unterbrochen worden, nachdem ein Teil des Flutlichts ausgefallen war. RB Leipzig hatte zu dem Zeitpunkt bereits 0:2 gegen den türkischen Meister zurückgelegen, allerdings besser ins Spiel gefunden. RB-Trainer Ralph Hasenhüttl hatte damals kommentiert: «Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.»

Beşiktaş -Fans verwandelten das Stadion nach dem Ausfall einer Hälfte der Stadionbeleuchtung in ein Lichterparadies. Dabei halten die Zuschauer ihre Handys mit eingeschalteter Taschenlampe hoch. 

 

[paypal_donation_button]