Forscher: Weiterbildung von Arbeitslosen zu Altenpflegern erfolgreich

Mit einer Weiterbildung können Arbeitslose laut einer Studie auch langfristig einen Job in der Altenpflege bekommen. «Sowohl Umschulungen als auch kürzere Weiterbildungen verbessern die Arbeitsmarktchancen Arbeitsloser deutlich», teilte das Nürnberger Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Dienstag mit. Eine Umschulung erhöhe die Beschäftigungswahrscheinlichkeit langfristig um rund 20 Prozentpunkte. Auch kürzere Weiterbildungen würden den Menschen helfen, Fuß auf dem Arbeitsmarkt zu fassen.

Ein großer Teil der vorher Arbeitslosen arbeite später auch langfristig im Pflegebereich – 70 Prozent bei den Teilnehmern von Umschulungen und rund die Hälfte bei kürzeren Weiterbildungen. Dies könne dazu beitragen, «die Lücke zwischen dem wachsenden Altenpflegebedarf und dem Altenpflegeangebot zu verkleinern», schreiben die IAB-Forscherinnen Christine Dauth und Julia Lang.

 

dpa