Künftig können Muslime mittels eines Tests in Eigenregie ihre Lebensmittel dahingehend überprüfen, ob diese halal sind. (rtr)

Für 6,90 Euro pro Einzelpaket oder im 25-Stück-Paket für 125 Euro können Muslime künftig in Eigenregie überprüfen, ob Nahrungsmittel oder Getränke „halal“ sind und damit den Speiseregeln der Scharia entsprechen, oder ob das nicht der Fall ist.

In Frankreich haben der 25-jährige Unternehmer Abderrahmane Chaoui  und sein früherer Schulfreund Jean-François Julien (27) einen Halal-Test entwickelt.

Mittels dieses ist es möglich, Spuren von Schweinefleisch oder Alkohol in unterschiedlichsten Produkten auszumachen und damit herauszufinden, ob es Muslimen erlaubt ist, diese zu konsumieren oder nicht.

Dazu muss beispielsweise ein Stück Fleisch in ein kleines Flacon gelegt werden und mit einigen Tropfen heißen Wassers beträufelt. Erscheinen auf dem Teststreifen nach dessen Berührung zwei rote Linien, ist Schweinefleisch enthalten und das Produkt ist nicht halal. Ein Balken hingegen bescheinigt Unbedenklichkeit.

Der Test funktioniert aber auch, so Chaoui, mit Getränke, Kosmetika und Pharmazeutika.