Gabriel in der Türkei gelandet

In Kahramanmaraş sind deutsche Soldaten mit Patriot-Luftabwehrsystemen im Rahmen des NATO-Einsatzes stationiert (Foto). Gabriel dankte den Soldaten für ihren „Beitrag, den sie zum Frieden in der Region“ leisteten.

Am morgigen Donnerstag reist der SPD-Chef nach Ankara, wo er unter anderem mit Staatspräsident Abdullah Gül und Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan zusammenkommt. Zudem trifft er den Vorsitzenden der türkischen Sozialdemokraten (CHP), Kemal Kılıçdaroğlu und Selahattin Demirtaş, den Parteichef der BDP, die eigenen Angaben zufolge die Interessen der kurdischen Bevölkerung vertritt.

Im Zentrum der politischen Gespräche stehen das bilaterale Verhältnis beider Länder, die Zukunft der Beitrittsverhandlungen der Türkei mit der Europäischen Union sowie Perspektiven der Integrationspolitik in Deutschland. Gabriel hatte zuletzt angekündigt, im Falle eines Wahlsieges bei der Bundestagswahl den Erwerb der doppelten Staatsbürgerschaft auch für Türken zu ermöglichen.

Im Februar hielten sich bereits Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich, NSU-Untersuchungsausschussvorsitzender Sebastian Edathy und Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Türkei auf. (dtj/dpa)