Gauck in Kabul empfangen - Gespräch mit Karsai

Kabul – Bundespräsident Joachim Gauck ist im Präsidentenpalast in der afghanischen Hauptstadt Kabul mit militärischen Ehren empfangen worden. Dort traf er am Dienstag den afghanischen Präsidenten Hamid Karsai, mit dem er über die zivile und entwicklungspolitische Zusammenarbeit nach dem Abzug der internationalen Truppen Ende 2014 sprechen wollte.

Am Nachmittag sollte Gauck mit islamischen Religionsgelehrten zusammentreffen. Wegen schlechten Wetters kam Gauck zwei Stunden später als geplant vom nordafghanischen Masar-i-Scharif nach Kabul. Begleitet wird er auf der dreitägigen Reise von seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt.

Gauck war am Montag zu seinem ersten Besuch in Afghanistan gelandet. Im Feldlager in Masar-i-Scharif, in dem etwa 2000 der 4500 Bundeswehr-Soldaten am Hindukusch stationiert sind, dankte er deutschen Soldaten, Polizisten und Entwicklungshelfern für ihren Einsatz. Er betonte, eine Woche vor Weihnachten sei dieser Dank besonders groß. (dpa)