Türkischer Soldat

Bei Gefechten zwischen Armee und Kämpfern der Terrororganisation PKK sind in der osttürkischen Provinz Ağrı zwei Soldaten getötet worden. Elf weitere Soldaten seien verletzt worden, meldete die Nachrichtenagentur DHA am Donnerstag unter Berufung auf den Gouverneur von Ağrı. Außerdem seien bei dem Gefecht auf den Tendürek-Bergen fünf PKK-Terroristen getötet worden.

Eine mehr als zwei Jahre andauernde Waffenruhe zwischen der türkischen Regierung und der PKK war im Juli 2015 gescheitert. Seitdem eskaliert der Konflikt erneut. Die Armee geht in der Südost-und Ostürkei massiv gegen die PKK vor. Die PKK wiederum verübt Anschläge vor allem auf Sicherheitskräfte. Die Organisation steht in Europa, der Türkei und den USA auf der Terrorliste.

dpa/dtj