House of One Plus

Gemeinsame Kita von Christen, Juden und Muslimen geplant

soll erstmals einen in gemeinsamer Trägerschaft von , und Muslimen erhalten. Die Einrichtung solle bis 2021 im Stadtteil Moabit für 135 Kinder eröffnet werden, kündigte der evangelische Bischof Markus Dröge am Dienstag an. Dort sollen jeweils 45 christliche, jüdische und muslimische Kinder nach den religionspädagogischen Konzepten ihrer Religionsgemeinschaften betreut werden. Träger sind der Evangelische Kirchenkreis Berlin Stadtmitte, der Verein zur Förderung der jüdischen und der Deutschsprachige Muslimkreis Berlin.

Dröge äußert sich nach einem Treffen von Vertretern des Berliner Senats und der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) begrüßte die Gründungsinitiative als „tolle Ergänzung“ für die geplanten Kooperationen von Christen, Juden und Muslimen bei einem gemeinsamen Bet- und Lehrhaus „House of One“ und einem „Campus der Theologien“ an der Humboldt-Universität.

Anzeige:

KNA/gor/kws/joh