Brunnen aus der osmanischen Ära sind Zeugen der „Wasserzivilisation“

Wer in Istanbul war, dem werden die zahlreichen Brunnen aufgefallen sein. Hinter jedem von ihnen steckt eine eigene Geschichte... (Foto: zaman)

Al Andalus: Der islamische Staat in Europa

Mit dem, was sich heute so nennt, hat Al Andalus nichts gemein: Es war ein islamischer Staat auf dem Gebiet der iberischen Halbinsel, welcher mit seiner Toleranz und Gleichberechtigung für alle Religionen bekannt wurde. (Foto: A.Akgül / zaman)

„Selbst viele Armenier sprechen nicht von Völkermord“

Der Historiker Prof. Dr. Klaus Kreiser spricht nicht von „Völkermord“, wenn es um die Zwangsumsiedlung der Armenier aus Anatolien im Ersten Weltkrieg geht: „Selbst viele Armenier sprechen nicht von Völkermord“. (Foto: rtr)

„Von einer ‚gleichberechtigten‘ Behandlung der Türkei im Zeitalter des Imperialismus konnte...

Auch hundert Jahre nach dem Ersten Weltkrieg bleiben viele Fragen aktuell und unbeantwortet. Ein wichtiger Teilaspekt des Kriegs war die Zusammenarbeit zwischen den Deutschen und de Osmanen. Ein Gespräch mit dem Historiker Klaus Kreiser. (Foto: cihan)

Osmanischer Herbst: Die stimmungsvolle Vorbereitung auf den Winter

Als die Nächte im Herbst länger und kühler zu werden begannen, bereiteten sich die Osmanen in Istanbul auf sehr kalte Wintertage vor. (Foto: zaman)

Ausgrabungen in Burdur: Reste von 1500 Jahre altem Restaurant entdeckt

Sowohl in Burdur als auch in Van erregten jüngst bedeutende Ausgrabungen Aufsehen. So wurde unter anderem ein 1500 Jahre altes Restaurant freigelegt. In Van fand man Bürgerhäuser aus dem Urartäerreich. (Foto: cihan)

Als die Osmanen Nizza von den Deutschen befreiten

In Südfrankreich finden sich spätestens seit dem 16. Jahrhundert zahlreiche Spuren und Einflüsse aus der osmanischen Ära – obwohl die gemeinsame Geschichte nur kurz bemessen war. (Foto: reuters)

Die Putschgeneräle vom 12. September: Helden oder Verbrecher?

Am Morgen des 12. September 1980 verkündete Generalstabschef Kenan Evren den Ausnahmezustand. Vorangegangen waren dem Putsch eine Krise an der Staatsspitze und eine Reihe von politischen Morden, die das Land erschütterten.

Erster Weltkrieg: Deutsche Interessen Teil des türkischen Kriegsplans

Die Beziehungen zwischen dem Deutschen Kaiserreich und dem Osmanischen Reich waren zunächst wirtschaftlicher, später zusehends militärischer Natur. Sie gipfelten schließlich in der Zusammenarbeit im Ersten Weltkrieg. Wie kam es dazu? (Foto: zaman)

Komplizierte Freundschaft im Schatten der „Waffenbrüderschaft“

Deutschland und die Türkei blicken auf eine über 150 Jahre alte Beziehung zurück. In diesen Jahren haben beide Länder gemeinsam mehr Tiefen als Höhen erlebt. Zu einer herzerwärmenden Freundschaft ist es in dieser Zeit nicht gekommen. (Foto: rtr)