Was Genua, Galata und den Galataturm verbindet

Das Viertel Galata stand vor der Eroberung Istanbuls unter genuesischer Kontrolle. Die Genuaner sind die Erbauer des 1349 errichteten Galataturms. Und auch sonst erinnert vieles in Genau an die langjährige Beziehung zu Istanbul. (Foto: zaman)

Atatürk, die Buchstabenrevolution und die ins Ausland verkauften osmanischen Schriften

Im August 1928 wurde die Buchstabenrevolution der Öffentlichkeit vorgestellt. Nach 86 Jahren denken viele Türken, diese sei der Hauptgrund für die vergessene Bindung zum Osmanischen Reich. Andere allerdings sehen keinen Grund zur Aufregung.

Graf Dracula und die Osmanen bald im Kino

Vlad III. Drăculea, der Schulfreund von Fatih Sultan Mehmed, wird heutzutage lediglich mit Horrorfilmen und Vampiren in Verbindung gebracht. Wer war aber Drăculea wirklich?

Die Hintergründe zum Nahost-Konflikt: Wem gehört eigentlich das Heilige Land?

Israel und seine arabischen Nachbarn führten bereits mehrere Kriege gegeneinander. Kein Waffengang konnte die Nahostprobleme lösen, schuf aber neues Leid. Und beide Seiten suchen ihr Recht in der Geschichte. (Foto: reuters)

Griechen feiern Sturz der Junta – Türkei war mitbeteiligt

Die Griechen haben am Donnerstag den 40. Jahrestag des Sturzes der Obristenjunta (1967-1974) und der Wiederherstellung der Demokratie am 24. Juli 1974 gefeiert. Staatspräsident...

Die Bedeutung des Massakers von Sivas für das Selbstbild der Aleviten

Am 2. Juli 1993 wurden 37 Menschen, vorwiegend Aleviten, bei einem Brandanschlag auf ein Tagungshotel getötet. Das Massaker hat die Aleviten in der Türkei und in Deutschland zu einem offensiveren Auftreten motiviert. (Foto: dha)

Die Janitscharen, Militärputsche und die lange Tradition des „tiefen Staates“

Die Janitscharen waren eine Zeit lang der Grund für die Türkenangst in großen Teilen Europas. Die anfangs als Eliteeinheit der Osmanen bekannte Truppe wurde später zu einer Gefahr für die Hohe Pforte. (Fotos: rtr/zaman)

70 Jahre danach: Die Rückkehr der Angst

Es gibt Tage und Stunden, da wäre ich lieber Franzose, Brite oder Amerikaner. Der Jahrestag der alliierten Landung in der Normandie ist so ein Datum. Aber erstaunlicherweise ist über die Jahre eine Veränderung eingetreten. (Foto: reuters)

Wie aus Napoleon Bonaparte fast “Abdullah Paşa” geworden wäre

Napoleon Bonaparte gilt als einer der größten Eroberer und Feldherren der Geschichte. Seinen ersten Rückzug allerdings “verdankt” der mächtige Mann aus Korsika den Osmanen. (Foto: cihan)

Außen Moschee, innen Zigarettenfabrik

Viele Menschen, die zum ersten Mal nach Dresden kommen und vor allem die bekannten Gebäude der Altstadt kennen, werden sich über den orientalischen Anblick der Yenidze verwundern. Gebaut wurde die „Tabakmoschee“ vor über 100 Jahren. (Foto: Burak Eres)