70 Jahre danach: Die Rückkehr der Angst

Es gibt Tage und Stunden, da wäre ich lieber Franzose, Brite oder Amerikaner. Der Jahrestag der alliierten Landung in der Normandie ist so ein Datum. Aber erstaunlicherweise ist über die Jahre eine Veränderung eingetreten. (Foto: reuters)

Wie aus Napoleon Bonaparte fast “Abdullah Paşa” geworden wäre

Napoleon Bonaparte gilt als einer der größten Eroberer und Feldherren der Geschichte. Seinen ersten Rückzug allerdings “verdankt” der mächtige Mann aus Korsika den Osmanen. (Foto: cihan)

Außen Moschee, innen Zigarettenfabrik

Viele Menschen, die zum ersten Mal nach Dresden kommen und vor allem die bekannten Gebäude der Altstadt kennen, werden sich über den orientalischen Anblick der Yenidze verwundern. Gebaut wurde die „Tabakmoschee“ vor über 100 Jahren. (Foto: Burak Eres)

Scheich Nazim – Der vollendete Weg

Mit Sufi-Scheich Nazim verließ ein spiritueller Führer die Welt, der es schaffte, die Naqshibandiyya über mehrere Kontinente hinweg bekannt zu machen und auf diesem Wege die Religion auch in Westeuropa und Amerika zu erneuern. (Foto: cihan)

Hintergrund: Die Geschichte des Zypernkonflikts

Der EGMR hat die Türkei zur Zahlung von Entschädigungen infolge der Intervention ihrer Armee im Jahre 1974 verurteilt. Was aber sind die Hintergründe des Konflikts? (Foto: reuters)

Sklavenhandel aus Afrika ist Geburtsstunde des Islam in den USA

Die Ära der Sklaverei zählt zu den dunkelsten Kapiteln der Geschichte der USA. Mit den ersten aus Afrika verschleppten Sklaven, darunter auch viele muslimische Intellektuelle und Religionsgelehrte, kam der Islam nach Amerika. (Foto: reuters)

Yunus-Emre-Gedenkzeremonie in Eskişehir

Auch 2014 nahmen zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wie viele einfache Bürger an den Gedenkfeierlichkeiten zu Ehren Yunus Emres in Eskişehir teil. (Foto: dha)

Die Geschichte des 1. Mai in der Türkei

Der 1. Mai ist wahrscheinlich einer von wenigen Jahrestagen, die in „Was geschah am …?”-Internetseiten eine ganze Reihe von Informationen liefern. In der Türkei ist in diesem Zusammenhang das Jahr 1977 nie vergessen worden. (Fotos: zaman)

Die Kiezkultur der Osmanen

Jahrhundertealte Vorurteile und populärkulturelle Verkürzungen prägen heute noch in unseren Breiten das Bild vom Alltagsleben der Osmanen. Dabei verfügten diese über eine außerordentlich lebendige Kultur des Stadtlebens. (Foto: A. Akgül)

Türkische Regierung: Wir sprechen ihren Enkeln unser Beileid aus

Vor dem 99. Jahrestag der von den Armeniern als Genozid gewerteten Zwangsdeportationen im osmanischen Reich hat der türkische Ministerpräsident eine Botschaft veröffentlicht und den Hinterbliebenen sein Beileid ausgesprochen. (Foto: reuters)