Alte Leute vor dem PC, in der Türkei.

Die neueste Errungenschaft menschlicher Forschung nennt sich Brain Health. Mithilfe von „Gehirnjogging“ soll die Leistung des Arbeitsgedächtnisses nachhaltig verbessert werden und den Menschen fitter machen für den Beruf und Alltag. Nun suchen auch Berliner Start-Ups mit findigen Ideen ihre Nischen innerhalb dieses Milliardenmarkts.

Im Alltag kann es passieren, dass man beispielsweise in die Küche geht und vergisst, was man eigentlich zu holen geplant hatte, oder dass man einen Text liest, es einem aber hinterher auffällt, dass man die Kernaussagen eigentlich nicht wiedergeben kann.

Den Körper jetzt fit zu halten und diesen natürlich auf den allmählich eintretenden körperlichen Verfall im Alter vorzubereiten, ist deswegen nie schlecht. Zu viele Krankheiten machen das Leben mit den Jahren beschwerlich, unter anderem zählen vor allem Demenz und Alzheimer zu den Beschwerden.

Jeder Fünfte in Deutschland, der älter als 85 Jahre alt ist, leidet an einer dieser Krankheiten. Doch das soll sich dank zweier Berliner Start-ups und deren neuartiger Entwicklung im Bereich Gehirnjogging nun ändern. Die Schritt für Schritt nachgebende Gedächtnisleistung mit zunehmendem Alter soll nun widerstandsfähig gemacht werden.

Die Leistung im Alltag und Beruf wird verbessert

Das Gehirn ist dafür verantwortlich, dass man sich Informationen kurzzeitig merken und diese verarbeiten kann. Im Alltag und Beruf ist das wichtig, da man sich so besser an Pläne und Anweisungen erinnert und komplexe Probleme somit schneller lösen kann. So fallen einem die richtigen Argumente auch in den schwierigsten Momenten ein. Wichtig ist das nicht zuletzt für Diskussionen oder Verhandlungen.

NeuroNation, so nennt sich die neu entwickelte Form des Gehirntrainings, verbessert die Leistung des Gedächtnisses. Wer ein schwaches Arbeitsgedächtnis hat, verliert also viel Lebenszeit, weil er Dinge mehrmals erledigen muss, wie z.B. nochmals in die Küche zu gehen oder einen Text erneut zu lesen.

Das Start-Up rund um Brain Health bietet 50 verschiedene Übungsmodule an. Dank dieser verschiedensten Übungen lassen sich das Kurzzeitgedächtnis, das Merken von Zahlen und Kopfrechnen hervorragend und nachhaltig trainieren.

Zwar kommen Rätsel und Denkspiele vor allem bei den Senioren gut an. Der „Arbeitsbereich Allgemeine Psychologie und Neuropsychologie“ der Freien Universität Berlin hat unter der Leitung von Prof. Dr. Niedeggen in einer Studie jedoch gezeigt, dass das Arbeitsgedächtnis-Training mit NeuroNation noch effizienter ist.

Sie verglichen eine Gruppe, die herkömmliche Merktechniken trainierte, mit einer Gruppe, die das Arbeitsgedächtnis nach der NeuroNation-Methode schulte. Letztere schnitt im anschließenden Vergleichstest besser ab.

Mehr Erfolg mit NeuroNation

Nach dem Training verbessert sich das Arbeitsgedächtnis generell, also auch bei Arbeitsgedächtnis-Aufgaben, die vorher nicht trainiert wurden. Nur durch solche Transfer-Effekte kann man den Erfolg auch im Beruf und Alltag spüren.

NeuroNation arbeitet bereits seit 2011 an seinem Gehirnjogging-Konzept. 14 Übungen sind kostenfrei. Wer mehr will, schließt eine Premium-Mitgliedschaft für sieben Euro im Monat ab. Jetzt hat ein weiteres Berliner Start-Up, das ein ähnliches Modell verfolgt, seine Trainingsplattform freigeschaltet: Memorado. Auch hier gibt es einen Einstufungstest, Gratis-Übungen und den Premium-Zugang. Dieser kostet im Monat je nach Dauer der Mitgliedschaft zwischen 3,90 Euro (für 24 Monate) und 14,90 Euro (für 1 Monat).

Laut einer Aufsehen erregenden Studie von SharpBrain, einem US-Unternehmen, soll es in den nächsten Jahren zu einem regelrechten Boom der Brain Health Branche kommen. Bis 2020 soll der neue Wirtschaftszweig um das Sechsfache auf sechs Milliarden Dollar (4,5 Milliarden Euro) steigen.

Auch Pharmakonzerne und die großen Krankenkassen Deutschlands scheinen von diesem Marktsegment überzeugt zu sein und arbeiten bereits heute mit den interessanten Start-Ups der Health Brain Branche zusammen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.