Der Täter Ibrahim Zarap posiert vor einer türkischen Flagge. Foto: Screenshot/Instagram

Das Video eines brutalen Angriffes eines Mannes auf seine Ex-Frau hatte in der Türkei für Entsetzen gesorgt: Nun wurde der Täter zu zehn Jahren und vier Monaten Haft verurteilt. Die Details.

Der 27-jährige Ibrahim Zarap wurde der versuchten vorsätzlichen Tötung schuldig gesprochen, wie die regierungsnahe Nachrichtenagentur Demirören Haber Ajansı (DHA) am Donnerstag berichtete. Der Mann hatte im März auf offener Straße vor den Augen der gemeinsamen fünfjährigen Tochter brutal auf seine Ex-Frau eingetreten und sie geschlagen.

Ein Video, aufgenommen aus dem Fenster eines umliegenden Hauses, zeigt, wie die Frau regungslos am Boden liegt und von dem Mann malträtiert wird, die fünf Jahre alte Tochter steht daneben und schreit. Die Tat hatte sich in der nordtürkischen Stadt Samsun ereignet.

Gewalt gegen Frauen bleibt in der Türkei ein Problem

Die Aufnahme wurde vielfach in den sozialen Medien geteilt und löste scharfe Reaktionen aus. Die geschädigte Frau sagte der DHA, sie finde die verhängte Strafe zu niedrig.

Gewalt gegen Frauen ist in der Türkei – wie in vielen anderen Ländern auch – ein weit verbreitetes Problem. Vor dem Hintergrund hatte auch der Austritt der Türkei aus der Istanbul-Konvention für Kritik und Empörung gesorgt. Der Austritt aus dem internationalen Abkommen zum Schutz von Frauen tritt zum 1. Juli in Kraft.

dpa/dtj