Gibt es auf Zypern bald ein „klein Israel“ ?

Der israelische Präsident hat um die die Erlaubnis gebeten, mindestens 20.000 Soldaten auf den griechischen Teil Zyperns zu stationieren im Gegenzug für den Bau eines Gas-Terminal auf der Insel, berichtete die Nachrichtenagentur Anadolu am Sonntag.

Nach dem Bericht der Nachrichtenagentur Anadolu, die Informationen von einem griechisch-zypriotischen Beamten erhalten habe, besuchte der israelische Präsident Benjamin Netanjahu den griechischen Teil Zyperns am 16. Februar und traf sich mit griechisch-zypriotischen Führer Dimitris Christofias. Netanjahu bat, laut dem Bericht, um die Erlaubnis ein Luft-und Flottenstützpunkt errichten zu dürfen.

Darüber hinaus berichtet Anadolu, dass Netanyahu angeblich folgendes sagte: „Gebt uns einen Luft-und einen Marinestützpunkt und ich werde sofort mit Hilfe einer Entscheidung im israelischen Parlament verbieten, das weiterhin auf der türkischen Seite der Insel investiert wird.“

Der griechische Teil Zyperns, der sich zurzeit mit schwierigen ökonomischen Bedingungen konfrontiert sieht, könnte es sich nicht leisten 10 Milliarden Dollar für den Aufbau eines Gas-Terminals zu investieren. hatte angeboten, den Terminal zu bauen, und verlangte, dass alle 10.000 Bauarbeiter die eingesetzt werden israelische Stattsbürger sein sollen.

Dies bedeutet, es werden insgesamt 30.000 Israelis auf der Insel leben, wenn der angebliche Plan in die Tat umgesetzt wird. Dabei werden 20.000 davon israelische Soldaten sein, um die Insel, die israelischen Bürger und das Gas-Terminal zu schützen.

Anadolu fügte hinzu, dass der griechisch-zypriotische Informant sagte, dass Israel beabsichtigt, ein „klein Israel“ auf der Insel zu schaffen, und fügte hinzu: „Israel wird nicht hierher kommen um wieder zu gehen, wenn die Arbeit getan ist, sondern für immer bleiben.“