Die Türkei hat sich mit einem Sieg gegen Slowenien Selbstvertrauen für die EM geholt. Im letzten Testspiel gewann das Team von Trainer Fatih Terim am Sonntag mit 1:0 (1:0). In Ljubljana hatten die nicht für die Titelkämpfe qualifizierten Gastgeber allerdings mehr vom Spiel.

Vor 7209 Zuschauern im Stozice-Stadion in der slowenischen Hauptstadt sorgte Burak Yılmaz (5.) mit einem frühen Kopfballtreffer für den Sieg. Vorlagengeber war Hakan Çalhanoğlu von Bayer Leverkusen, der als einziger Bundesliga-Legionär in der türkischen Startelf stand. Nuri Şahin (Borussia Dortmund) und Yunus Mallı (Mainz 05) wurden in der zweiten Hälfte eingewechselt.

Zuvor traf die Türkei in der Vorbereitung vor zwei Wochen auf England (1:2) und letzten Sonntag auf Montenegro (1:0). Am Dienstag hatte Terim dann seinen finalen Kader bestimmt.

Am Montagmittag reisen die Türken nach Marseille, um die Vorbereitungen für die EM fortzusetzen. Das erste Gruppenspiel bestreitet die „Milli Takım“ am 12. Juni in Paris gegen Kroatien. Spanien und Tschechien sind dann die weiteren Gegner in der Vorrunde.