Eine Fähre mit sieben Etagen, welche die größte der Türkei sein soll, wurde am 27. April auf dem Van-See vorgestellt. Sie soll künftig auf einer der bedeutsamsten Handelsrouten zwischen der Türkei und dem Iran zum Einsatz kommen.

Die 136 Meter lange Fähre soll Platz für 50 Wagenladungen, vier Tonnen Nutzlast und 350 Passagiere bieten. Sie soll auch für bidirektionale Beladung geeignet sein, also ihrer symmetrischen Konstruktion wegen den Transit zwischen zwei Zielpunkten in beiden Richtungen ermöglichen. Die Fähre wurde in einem Zeitraum von vier Jahren erbaut.

Derzeit wird schon die nächste Fähre konstruiert

Der für den Bau verantwortliche Projektmanager Celalettin Kılıçoğlu erklärte, die Testphase werde Anfang Juli beginnen, und fügte hinzu, die Fähre wäre nicht nur die größte hinsichtlich ihrer Ladekapazität, sondern auch mit Blick auf die Reisegeschwindigkeit.

„Die bestehenden Fähren weisen eine durchschnittliche Ladekapazität von einer Tonne auf, während unsere vier Tonnen bewältigen kann“, so Kılıçoğlu. „Mit den anderen braucht man von Tatvan nach Van vier bis viereinhalb Stunden, unsere Fähre kommt bereits nach drei Stunden und 15 Minuten an. Auf diese Weise machen wir sowohl, was die Tonnage, als auch, was die Zeit anbelangt, Boden gut.“ Es soll derzeit noch eine weitere Fähre in den Docks gefertigt werden, die in naher Zukunft ebenfalls zum Einsatz kommen soll.