- Anzeige -

Es lief die 36. Minute im Spiel Bayer Leverkusen gegen Schalke 04, als Hakan Çalhanoğlu zu einer Ecke für das Heimteam antreten wollte.

In diesem Moment kamen aus den Gästerängen allerlei Gegenstände und Lebensmittel auf den Platz geflogen, die dort nichts zu suchen haben. Darunter war auch Brot, womöglich Überreste eines Döners.

- Anzeige -

Der türkische Nationalspieler bemerkte dies und bückte sich, um das Brot aufzuheben. Doch warf er es nicht einfach Richtung Seitenlinie, sondern küsste es drei Mal und legte es neben den Platz. Während er fußballerisch am Sonntagabend enttäuschte, erhielt er für diese Aktion großes Lob.

In der Halbzeitpause erläuterte SKY-Moderatorin Jessica Kastrop: „Im Islam ist das Brot heilig, und muss gewissermaßen fachgerecht entsorgt werden.“

Tatsächlich hat Brot in der türkischen Kultur einen hohen Stellenwert, wie auch allgemein Lebensmittel. Es gilt als Sünde, brauchbares Essen oder Trinken wegzuwerfen.

Die Aufnahme der Szene verbreitete sich schnell via Twitter und Facebook, User lobten den Freistoßspezialisten für seine Handlung.

- Anzeige -