Hausarrest für Öcalan?

In einem Prozess, der mit der Niederlegung der Waffen der -Organisation beginnen soll, werde eine Diskussion darüber möglich sein, dass Öcalan, der im Imrali-Gefängnis sitzt, in entlassen wird. Das sagte der stellvertretende Ministerpräsident Bülent Arinc in einem Fernsehinterview. Wenn die PKK die Bedingung akzeptiere, alle Waffen niederzulegen und kriegerische Auseinandersetzung zu beenden, könne diese Option in Betracht gezogen werden.
Der zweite stellvertretende Ministerpräsident, Bekir Bozdağ, zeigte sich skeptisch. Über die von Herrn Arinç geäußerte Option könne erst nach Erfüllung einiger Voraussetzungen diskutiert werden. Innenminister Beşir Atalay ließ verlauten, dass diese Lösung zur Zeit von der Regierung nicht in Betracht gezogen würde. Arinç warf den Medien vor, seine Äußerungen von einem Politiker zum anderen kursieren zu lassen.