Schließlich heiratet man ja nur einmal im Leben und es soll etwas Besonderes werden, dachte sich das Brautpaar Alper Odabaş und Yeşim Demiray. Anstatt sich auf die herkömmliche Art und Weise in einem Hochzeitssaal das Ja-Wort zu geben und mit dem geschmückten Auto hupend durch die Straßen Istanbuls zu fahren, ließ sich das verliebte Paar das neue Angebot der Istanbuler Verkehrsgesellschaft nicht entgehen.

Gemeinsam mit ihren Verwandten, Bekannten und Freunden feierten sie landesweit die erste Hochzeit in einer U-Bahn.

Die geschmückte U-Bahn in Istanbul mit der Aufschrift „Evleniyoruz“ (dt. Wir heiraten) auf der Linie Hacıosman – Yenikapı transportierte das Brautpaar und Gäste bis zur Station Hacıosman. Die Trauung selbst fand laut türkischen Medien an einer der Stationen statt. Nach Angaben der Zeitung “Hürriyet” war der Direktor der U-Bahn-Gesellschaft Istanbul einer der Trauzeugen. Der Bräutigam sagte der Zeitung, er sei im Gespräch mit dem Direktor auf die Idee gekommen. “Ich mag andere Dinge, ich mag Überraschungen.”

Ob seine frisch Vermählte auch so denkt, ist nicht überliefert, die etwas unorthodoxe Erinnerung ist den beiden aber gewiss sicher.