„Hollywood wird türkische Horror-Filme imitieren“

Karacadağ betont, man müsse bei Horrorfilmen den religiösen Quellen treu bleiben. Dies erfordere eine umfangreiche Ansammlung von Wissen.
Die in letzter Zeit gedrehten Horrorfilme des türkischen Kinos, welche Aberglauben und erfundene Hadith und Verse aus dem Koran nutzen, führen seiner Vermutung nach zu negativen Auswirkungen auf Zuschauer ohne religiöses Wissen: „Für einen Regisseur ist es einfach, erfundene Sachen zu produzieren. Entweder man hält sich von solchen Themen fern oder man bringt den notwendigen Respekt gegen über dem Thema auf und führt eine aufwändige Recherche durch, um etwas Glaubenswürdiges auf die Beine zu stellen.“ Er beschreibt das Horror-Genre als ein Waisenkind des türkischen Kinos. Grund dafür seien die anderen Genres, welche Horrorfilme nicht ernst nehmen würden.
„Horror-Thriller finden in Hollywood am leichtesten Sponsoren. Bei uns jedoch ziehen es Sponsoren und die Regierung vor, andere Filmgenres zu unterstützen“, beschreibt Karacadağ das Problem und merkt an, dass er trotz seines Erfolgs aufgrund fehlender Unterstützung vier seiner Filme auf eigene Faust drehen musste.
Karacadağ sieht das ‚Angst-Gedächtnis‘ der Gesellschaft als etwas Wichtiges an: „Angst und sind wichtige Komponenten der Kultur in einer Gesellschaft. Wenn man die Ängste einer Nation aus der Vergangenheit analysiert, kann man an Wissen und Metaphern gelangen, welche durch geschichtliche Wege nicht transportiert worden sind. Wer das nicht versteht, übersieht einen essentiell wichtigen Zugang zum Film als Medium.“
Der Regisseur weist darauf hin, dass in Amerika durchschnittlich 500 Horrorfilme jährlich gedreht werden. Die von dem Alltag gelangweilte moderne Gesellschaft nutzt den mystischen Inhalt der Horrorfilme zur Flucht aus der Realität.
Die große Anzahl der Horrorfilme im amerikanischen Kino bringt die Regisseure langsam in einen Teufelskreis, stellt der Regisseur fest und fügt hinzu: “Die Zuschauer haben genug von Gespenstern, Zombies und Vampiren.“
Durch die Produktion fernöstlicher Filme habe Hollywood auch in diesem Sektor schon alle Ideen verbraucht: „Jetzt sind sie auf der Suche nach neuen Ideen.”
Karacadağ hat für seinen international erfolgreichen Film ‚Semum‘ bereits ein Angebot aus Hollywood für eine Neuverfilmung bekommen. Auch wenn das Horrorkino technisch schwach sei, habe es aufgrund der Quellen hohes Potenzial: „Ich bin sicher, dass Hollywood anfangen , türkische Horrorfilme zu imitieren.”
Für seinen neuen Film ‚El-Cin 3D‘ hat Karacadağ bereits einen Salon in New York gefunden, was seiner Meinung nach seine Vermutungen bestätigt.
übersetzt von Meryem Göktaş