Der israelische Inlandsgeheimdienst Schin Bet hat eigenen Angaben zufolge einen Mitarbeiter des "Türkischen Präsidium für Internationale Kooperation und Koordination" (TIKA) festgenommen sorgt für Konflikt zwischen der Türkei und Israel

Der israelische Inlandsgeheimdienst Schin Bet hat eigenen Angaben zufolge einen Mitarbeiter des „Türkischen Präsidium für Internationale Kooperation und Koordination“ (TIKA) festgenommen. So ließ die Organisation in Tel Aviv verlauten, dass Muammet Murtaza, ein langjähriger Mitarbeiter der TIKA in Israel, Gelder seiner Organisation veruntreut hat. Gelder, die aus der Türkei für Bedürftige und gemeinnützige Projekte flossen, habe Murtaza an die Hamas weitergeleitet und somit den Terror unterstützt.

Auf diese Entwicklungen hin gab es eine Erklärung aus dem türkischen Außenministerium. Während der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu aktuell keine Stellung bezog, sprach sein Sprecher und Botschafter Hüseyin Müftüoglu. Er erinnerte Israel an die Unschuldsvermutung, die ein Grundfeiler des Rechtsstaats sei. Müftüoglu sagte zudem, man habe von Israel Details zum Vorwurf angefordert. Dass die TIKA in zahlreichen Ländern der Welt in guter Kooperation und mit besonderer Sorgfalt mit den jeweiligen Ländern transparent arbeitet sei unbestreitbar.

Der Beschuldigte Muhammet Murtaza arbeitet derweil seit 2012 in Gaza für die TIKA. Der 39 jährige war zuletzt in leitender Funktion für die TIKA tätig.

Was ist die TIKA genau?

Die TİKA wurde in 1992 als eine Abteilung des Außenministeriums gegründet und wurde 1999 an den Ministerpräsidenten gebunden. Aktuell ist Serdar Çam Vorsitzender der TIKA, nachdem er in 2011 zum TIKA-Präsidenten berufen wurde.

Hauptsächlich soll die TIKA dem Zweck dienen, die Koordinierung und Förderung der wirtschaftlichen, kommerziellen, sozialen und kulturellen Zusammenarbeit mit Entwicklungsländern zu bewerkstelligen.

TIKA auch aktiv in Europa

Die Organisation des türkischen Außenamtes fördert auch in Europa Projekte und Vereinigungen, die die Lehre der türkischen Sprache unterstützen. Die TIKA ist für viele türkische Verbände und Vereine in Europa eine gute Geldquelle sowie die beste Referenz für Staatsdienlichkeit. Mitarbeiter der TIKA haben oft auch in Europa einen großen Einfluss auf die türkische Community. Im Gegensatz zu der Regierungspartei ist die TIKA ein Staatsorgan und eigentlich überparteilich, sofern so etwas überhaupt möglich ist.