In Istanbul hat sich schon wieder ein Terroranschlag ereignet. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu Ajansı (AA) und türkische Medien melden, hat sich gegen 22 Uhr Ortszeit (21 Uhr MEZ) eine Explosion am Ankunftsterminal für internationale Flüge des Atatürk-Flughafens ereignet. Türkischen Regierungskreisen zufolgen hätten Sicherheitsbeamte des Flughafens das Feuer auf verdächtige Personen eröffnet, die sich daraufhin in die Luft gesprengt haben.

Kurz darauf soll es eine zweite schwere Explosion im Bereich der Metro nahe des Flughafens gegeben haben. Es soll sich um zwei Selbstmordattentäter handeln. Laut Justizminister Bekir Bozdağ gibt es mindestens 28 Tote und 60 Verletzte.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, sind einige Flüge, die in Istanbul landen sollten, umgeleitet worden. Geplante Abflüge dürfen im Moment nicht starten. Die Zugänge zum Flughafen wurden abgesperrt.Der Atatürk-Flughafen ist der größte des Landes, pr Jahr werden rund 60 Millionen Passagiere an ihm abgefertigt.

Wer hinter dem Anschlag steckt, ist noch nicht bekannt. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es sich erneut um den PKK-Ableger TAK oder die Terrormiliz IS handelt. Erst vor gut drei Wochen hatte sich eine Selbstmordattentäterin der TAK, der „Freiheitsfalken Kurdistans“, im historischen Zentrum Istanbuls, unweit der Blauen Moschee, in die Luft gesprengt und 11 Menschen mit in den Tod gerissen.

In Kürze mehr auf DTJ…


Dieser Text wird fortlaufend aktualisiert.