Nach fast sechs Jahren Planung soll die Restaurierung des berühmten Großen Basars (Kapalı Çarşı) in der türkischen Metropole Istanbul beginnen. Im März würden die Arbeiten starten, sagte Nurcan Albayrak vom Bürgermeisteramt des Stadtteils Fatih. Unter anderem sollen demnach das Dach saniert und die Säulen erneuert werden. Der Bürgermeister von Fatih, Mustafa Demir, bezifferte die Gesamtkosten des Projekts auf umgerechnet mindestens 68 Millionen Euro.

Der Große Basar wurde im 15. Jahrhundert angelegt. Er erstreckt sich über eine Fläche von über 31 000 m² und beherbergt mehr als 3000 Geschäfte. Fast alle Geschäfte sind im Privatbesitz. Daher wurde erst ein Vorstand gewählt, die die Restaurierung genehmigt hat. Sie soll nach Angaben des Bürgermeisters in 10 Jahren abgeschlossen werden: „In dieser Zeit werden die Geschäfte ihren Betrieb fortsetzen, so dass kein wirtschaftliche Nachteil für die Betreiber entstehen wird“, sagte Demir bei der Vorstellung des Projekts.

Nach Behördenangaben zieht der Große Basar rund 92 Millionen Besucher jährlich an.

Demir sagte, ein kleiner Teil der zum Basar gehörenden ehemaligen Karawansereien (türkisch: Han) solle in Hotels umgewandelt werden. Dieses Vorhaben haben Aktivisten schon während der Planung heftig kritisiert.

Bekannt ist die Sehenswürdigkeit auch durch den James-Bond-Film „Skyfall“ aus dem Jahr 2012. Darin rast Bond alias Daniel Craig mit dem Motorrad über die Dächer des Basars. (dtj/dpa)